0

CBD bei Rheuma

Cannabidiol und Rheuma

Unter dem Begriff Rheuma werden verschiedene schmerzhafte und entzündliche Erkrankungen zusammengefasst. Vielfach sind vor allem Gelenke und Knochen betroffen aber auch die sogenannten Weichteile wie Muskeln, Sehnen oder Schleimbeutel können chronisch entzündet sein. Viele Forschungen zeigen, dass CBD hierbei vielfach als Entzündungshemmer eingesetzt wird.

Rheuma genauer unter der Lupe

Unter Rheuma versteht man Beschwerden am Bewegungs- und Stützapparat. Im Krankheitsverlauf können Schäden an den inneren Organen (Leber, Herz, Gefäße, Lunge, Darm sowie ZNS) auftreten.

Die Krankheit wurde bereits in der Antike erwähnt. Ab dem 17. Jahrhundert gibt es Aufzeichnungen, in denen Ärzte von chronisch schmerzenden Gelenken sprechen.

Rheumatische Arthritis, wie Rheuma auch genannt wird, ist eine Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, dass der Körper früher oder später nicht mehr in der Lage ist zwischen Freund und Feind zu unterscheiden und sich quasi selbst verletzt. Das Immunsystem greift das körpereigene Gewebe an und beschädigt es.

Weshalb es zu der Erkrankung kommt ist bisher noch nicht ganz geklärt. Es ist vermutlich eine Mischung mehrere Faktoren, wie etwa genetische Veranlagung, Umweltgifte und Rauchen.

Die Krankheit ist nicht mit Verschleiß gleichzusetzten, wie es viele tun. Vielmehr ist es eine Art Oberbegriff für eine Vielzahl von Erkrankungen. Mediziner zählen beispielsweise Gicht, Lupus erythematodes, Krankheiten der Gefäße (Vaskulitis) und viele mehr zu Rheuma.

Betroffen sind leider Menschen jedes Alters, auch Kinder und Jugendliche. Bisher ist die Krankheit nicht heilbar, allerdings lässt sie sich gut behandeln, wenn sie früh genug erkannt wird. Dann kann die Entzündung verlangsamt oder sogar gestoppt werden.

Typische Symptome sind:

  • Warme, geschwollene, gerötete Gelenke
  • Häufig sind die Gelenke symmetrisch betroffen (z. B. beide Daumen)
  • Zu Beginn sind unspezifische Symptome, wie Abgeschlagenheit und Fieber, möglich
  • Gefühl von Steifheit in den betroffenen Gelenken, besonders nachts und morgens
  • Verformung und Versteifung der Gelenke

Erkrankte haben oftmals zum Teil sogar starke Schmerzen und sind in ihrer Bewegungsfreiheit leicht bis stark eingeschränkt. Es kann sogar soweit kommen, dass sie Hilfe im Alltag benötigen.

Was CBD bei Rheuma leisten kann

Auch bei Rheuma kann sich CBD positiv zeigen.

Hemplix Produkte, wie das Active Gel, können die Reizungen in den Gelenken reduzieren.

THC & CBD: Aus Erfahrungen und Studien ergab sich, dass die beiden Inhaltsstoffe bei Rheuma-Patienten ideal ergänzen. Man muss hierbei beachten, dass THC nicht wie CBD frei verkäuflich ist, da es sich bei dem Cannabis-Präparat um ein rauschmittelhaltiges Produkt handelt, das eine Ausnahmebewilligung erfordert, auch wenn der THC-Gehalt ist hier sehr gering ist. Ärzte können diese Bewilligung beantragen.

Viele Betroffene berichten Positives über die Verwendung von CBD. Da das Produkt eigentlich keine Nebenwirkung hat, lohnt es sich, dies zu probieren.

Weitere Artikel

Offene fragen?

Gerne beraten wir Sie zu allen CBD relevanten Fragen während unserer Öffnungszeiten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Telefon

+41 61 906 22 20